Connect 3 – Mit Oculus “Touch” auf Tuchfühlung

Ich machs kurz. Mit Touch hat man bei Oculus eine echt gute Steuerung entwickelt. Bei der Connect/3 geht Michael Abrash gar soweit zu behaupten, Touch sei die bestmögliche Steuerung überhaupt. So ganz kann ich das noch nicht nachvollziehen, schließlich lässt man sich mit der Markteinführung noch Zeit bis Dezember. Das kurze Antesten in den Demosessions hat mir aber sehr gut gefallen.

Leicht und präzise liegen die Teile in der Hand, intuitiv drückt man die Buttons und die Spiele machen damit echt Spaß. Im Gegensatz zur Vive hat man zwei analoge Trigger verbaut und die Position der Daumen wird überhaupt sensorisch erfasst. Das ermöglicht viele Gesten zur Steuerung. Aber wie gesagt, bis wir uns ein konkretes Bild machen können, müssen wir uns noch bis Dezember gedulden. Jedenfalls teile ich langfristig die Ansicht von Michael Abrash, dass die ideale VR Steuerung keine Steuerung ist, sondern intuitives Handtracking. Dafür wird`s aber noch einen längeren Zeithorizont benötigen.
Was lief auf der Connect sonst so? Eigentlich gar nicht so wenig. Abgesehen von Games haben aus unserer Sicht die Entwicklung einer, neben Gear VR und Rift, Dritten Kategorie eines Mobilen VR Systems und viele Bestrebungen in Sachen vernetzten VR Erlebnissen (Stichwort socialVR und webVR) für aufsehen gesorgt. Im Grunde hatte man den Eindruck Facebook will`s wirklich wissen und setzt alles daran mit Oculus, VR als die kommende Plattform schlechthin zu etablieren. Man darf gespannt sein…