Mehr als 28.000 Windräder stehen in Deutschland!

Im Land am Strome sind es übrigens nur wenige Hundert. Aber dennoch faszinieren die sanften Riesen jedes Mal aufs Neue. Umso mehr hat es mich gefreut, auf einem davon an einer Einschulung – genau genommen an der Grundeinweisung für Servicetechniker – teilnehmen zu dürfen.

Im wunderschönen Schleswig-Holstein hat mich Senvion, einer der führenden Hersteller von Windturbinen, eingeladen, um eben dieses Training zu absolvieren. Gemeinsam mit 5 weiteren Schulungsteilnehmern aus halb Europa starte ich also meine Karriere als Windturbinenservicetechniker.

Und das Basistraining hat es gleich ganz schön in sich. Einem Tag im Lehrsaal mit Theorieunterricht, der sich angesichts der interessanten Technik und der vielen Anekdoten zu Praxisbeispielen als sehr kurzweilig darstellt, begeben wir uns am zweiten Tag also tatsächlich in luftige Höhen. Ehrfürchtig stehe ich am Fuße des Turms um gleich 95m auf einer geraden Leiter im Turm hoch zu steigen. Den Rat des Trainers “teil dir die Kondition gut ein und geh´s nicht zu schnell an” nehme ich mir zu Herzen und so komme ich durchaus erschöpft, aber in konstanter Steiggeschwindigkeit sicher in der Gondel an. Dort sind die Dimensionen extrem beeindruckend und das Maschinenbauherz schlägt in Anbetracht von Auflagern, Getriebe, Rotornabe usw., gleich nochmal höher. Was folgt sind spannende Aufgaben wie das Bedienen des Kettenzuges oder das Einbolzen des Rotors. Nach etwa 3 Stunden geht es dann wieder sicher runter auf den Boden und ich bedanke mich für dieses einmalige Erlebnis. Der Neid meiner Kollegen ist mir natürlich gewiss.

Bleibt die Frage: Wozu das Ganze? Nun ja, Senvion hat sich mit dem Thema VR sehr analytisch auseinandergesetzt und mit einer Projektgruppe sinnvolle Einsatzszenarien mit konkretem Nutzen erarbeitet. Und man hat in diesem Prozess mit pool3 genau jenen Partner gefunden, der sich mit SeriousVR Anwendungen bereits seit 2014 einen Namen gemacht hat und sehr genau abwägt zwischen technischer Spielerei und langfristigem Kundennutzen. Wir freuen uns jedenfalls sehr auf die Zusammenarbeit und spannende Herausforderungen.